Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Menstruationsgerechtigkeit

arbeit global, Workshop
Sa, 22.08.2020
11:00 - 17:00
Mit: Lina Lätitia und Franziska David

Samstag, 22. August 2020, 11-17 Uhr (inkl. Mittagspause)

Blut im Büro oder MenstrUrlaub? –

Ein Workshop zu Periodengerechtigkeit im Arbeitsleben

Mit: Lina Lätitia Blatt & Franziska David

Ort: W3_Saal, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg

Spendenempfehlung: 5-20 Euro

Begrenzte Teilnehmendenzahl. Anmeldung per Mail an: info@w3-hamburg.de

Dass ungefähr die Hälfte der Menschheit manchmal blutet, ist spätestens seit der Petition um die Senkung der Mehrwertsteuer auf Periodenprodukte kein Geheimnis mehr. Dass das aber in vielen Arbeitskontexten weltweit immer noch keine Rolle spielt, kann eine*n schon erschrecken. Was bedeutet es für Menstruierende weltweit, wenn sie bei der Arbeit „ihre Tage“ bekommen? Wo sind die kostenlosen Tampons oder Binden, die die Firma bezahlt? Wann kann ich bei der Arbeit endlich mal jammernd von meinen Regelschmerzen erzählen? Und wann bekommen wir endlich alle Menstruationsurlaub?

In diesem Workshop beschäftigen wir uns damit, was Menstruationsgerechtigkeit in Bezug auf (Lohn-)Arbeit bedeuten kann. Wie könnte Arbeit global anders organisiert sein, sodass keine Nachteile für Menstruierende entstehen? Und warum ist der gesellschaftliche Umgang mit Menstruation überhaupt so tabuisiert? Dazu tauschen wir uns aus und basteln gemeinsam ein Zine (selbstgestaltetes, kleinformatiges, kopiertes Heft), das sich künstlerisch mit dem Thema auseinandersetzt. Ihr entscheidet, ob ihr den perfekten MenstrUrlaub, periodengerechte Tipps für eure Arbeitsstelle oder doch etwas ganz anderes zu Papier bringen wollt. Am Ende könnt ihr die Zines mitnehmen und dort auslegen, wo sie gebraucht werden.

Während des Workshops wird auf den Mindestabstand von 1,50 Meter geachtet. Leider können wir aktuell kein Buffet/Catering für alle anbieten, deshalb verpflegt euch bitte für die gemeinsame Mittagspause selbst und bringt nach Möglichkeit eine eigene Schere, Kleber und Stifte mit. Für Bastelmaterial ist gesorgt, ihr könnt jedoch gerne zusätzlich eigene Materialien zum Kopieren mitbringen.

 

Lina Lätitia Blatt arbeitet als Künstler*in in Frankfurt am Main. Im Rahmen ihrer* künstlerischen Arbeit beschäftigt sie* sich mit gesellschaftlichen Strukturen und dem Verhältnis zu darin enthaltenen Positionen. Dabei werden u.a. Themen wie Körper (und ihre Lesbarkeit), (die Zuweisung von) Gender sowie die Aneignung und Öffnung von Räumen verhandelt. Im Rahmen des Projekts glitterclit arbeitet Lina Lätitia Blatt zudem besonders intensiv zu den Körperteilen Klitoris und Vulva, wobei queerfeministische Perspektiven auf und aus Körper(n) sowie der künstlerischen Umgang mit (Un)Sichtbarkeit von gesellschaftlichen Strukturen zentrale Aspekte dieser Arbeit sind.

www.linalaetitiablatt.com

www.glitterclit.com

Franziska David hat sich in ihrer Masterarbeit mit allen möglichen Facetten der Menstruation im Arbeitskontext beschäftigt. Warum die Menstruation auf die Arbeit gehört, hat sie in einem Artikel für das Magazin „Neue Narrative“ dargestellt. Nach ihrem Studium der Kulturwissenschaften sowie Gesellschafts- und Wirtschaftskommunkation hat sie angefangen, als Purpose-Beraterin zu arbeiten, um gemeinsam mit Unternehmen nach mehr Sinn in der Wirtschaft zu suchen.

https://www.neuenarrative.de/magazin/warum-die-menstruation-auf-die-arbeit-gehoert/

Die Veranstaltung ist Teil von arbeit global

Veranstaltungsort
W3_Saal, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg, 040 - 39 80 53 - 60

Veranstalter*in
W3_Werkstatt für internationale Kultur und Politik

Weitere Angaben

Referentin
Lina Lätitia und Franziska David

Alle Veranstaltungen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.