Lade Veranstaltungen

Female Power Today: Poster Design Workshop

Voranmeldung erforderlich!

[in:szene]+, Workshop
Sa, 17.12.2022
11:00 - 17:00
Mit: Parichehr Bijani

Ort: W3_Seminarraum, Nernstweg 32, 22765 Hamburg

Weltweit werden die Freiheitsrechte von Frauen* missachtet. So gibt es im Iran immer noch kein Gesetz, das Kinderehen verhindert. Auch haben Frauen nicht das Recht, ihre Kleidung frei zu wählen. Frauen im Iran und Frauen* weltweit erleiden Druck und massive Diskriminierung. Diesem Druck einen Ausdruck zu verleihen, darum soll es in diesem kreativen Poster Design Workshop gehen. Die iranische Künstlerin Parichehr Bijani glaubt an die Verbindung von der Hand und dem Herzen, wodurch sie mit den Teilnehmenden einzigartige und ausdruckstarke Werke schaffen möchte.

In diesem Workshop gestalten die Teilnehmer*innen Poster zum Thema Frauen und Gerechtigkeit. Es werden verschiedene Materialien wie beispielsweise Farbe, Papier, Zeitschriften sowie Fotos verwendet. Es wird eine kleine Spendenbox für die Materialkosten geben.

Die Workshopsprache ist deutsch und die Sprache der Kunst. Keine Vorkenntnisse nötig. Die Veranstaltung ist für alle offen.

 

Parichehr Bijani ist Kommunikationsdesignerin aus dem Iran. Parichehr beschäftigt sich in ihrer Kunst mit den Themen Frauen, Unterdrückung und Gleichberechtigung.

 

Die Veranstaltung ist Teil des W3_Projekts [in:szene]+.

Bildcredit: Parichehr Bijani


Wir beschäftigen uns im Projekt „FemGoals“ mit „Frau(en)“ als eine sehr wirkmächtige soziale Kategorie innerhalb binärer Unterdrückungsverhältnisse. Wenn wir „Frau*“ mit „Sternchen*“ (Asterisk) schreiben, wollen wir damit betonen, dass sich Geschlechtsidentitäten nicht biologisch herleiten lassen, sondern vor allem sozial konstruiert sind (z.B. durch bestimmte gesellschaftliche Vorstellungen davon, was “weibliches” oder “männliches” Verhalten und Aussehen sei). Wir wollen mit dem „Sternchen*“ keine Unterscheidung zwischen „echten“ (Frauen) und „weniger echten“ (Frauen*) Frauen aufmachen.

Den Kampf für (mehr) Geschlechtergerechtigkeit verstehen wir als einen Kampf für (mehr) geschlechtliche Vielfalt. Wir glauben, dass alle Menschen von (mehr) Geschlechtergerechtigkeit profitieren. Die Perspektive unseres Projektes “FemGoals” liegt grundsätzlich auf all denjenigen Menschen, die aufgrund ihrer Geschlechtsidentität und/oder ihres sexuellen Begehrens Diskriminierung und Unterdrückung erfahren: Frauen und LSBTIQ*. Jedoch stehen die vielfältigen Anliegen und Kämpfe von LSBTIQ* nicht bei jeder Veranstaltung der Reihe schwerpunktmäßig im Fokus. Die Abkürzung LSBTIQ* steht für: lesbisch, schwul, bisexuell, trans*, inter* und queer. Wir benutzen die Buchstabenkombination, um die Vielfalt der geschlechtlichen und sexuellen Identitäten aufzuzeigen und zu benennen. Da es nicht möglich ist, diese vollständig abzubilden, dient das „Sternchen*“ hier als Platzhalter für weitere Selbstbezeichnungen.


Gefördert von

Veranstaltungsort
W3_Seminarraum, Nernstweg 32, Hamburg, Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter*in
W3_Werkstatt für internationale Kultur und Politik

Weitere Angaben

Referentin
Parichehr Bijani
Wichtiger Hinweis
Voranmeldung erforderlich!

Alle Veranstaltungen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.