Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Zoom

Dezember 2020

In diesen turbulenten Zeiten verbringen viele Menschen gezwungenermaßen mehr Zeit zu Hause  - manche fühlen sich pudelwohl, andere wiederum möchten ausbrechen aus den eigenen vier Wänden. Der Workshop von Natyada bietet einen Ort, wo diese Geschichten visuell in Comic- und/oder graphische Erzählungsformen aufgezeichnet werden können. Die Zeichnungen und Texte werden in einem 8-seitiges mini Falt-Zine/Heft gestaltet. Dabei sind keine Vorkenntnisse notwendig.   Es werden Stifte, Marker, DIN-A4 oder DIN-A3 Kopierpapier, Schere, ein Laptop/Computer mit Webcam-Funktion sowie Kopfhörer (bestenfalls mit eingebautem…

Erfahren Sie mehr »
Digitale Gesprächsrunde
arbeit global, Diskussion

Plattformen spielen im digitalen Zeitalter eine wichtige Rolle bei der Organisation von Arbeitsprozessen und der Vermittlung von Jobs. Über 70 Millionen Menschen weltweit arbeiten mittlerweile als Crowdworker*innen – oft unsichtbar und unter prekären Bedingungen. Nicht nur großer Konkurrenzdruck und hohe Flexibilität bestimmen den globalen Wettbewerb, auch die finanzielle Abhängigkeit der Crowdworker*innen ist oft hoch und die Rechte der Arbeitnehmer*innen werden durch Solo-Selbstständigkeiten ausgehebelt. Zudem erfolgt die Verteilung der Arbeit über Plattformen nicht überall zu den gleichen Bedingungen. Wie ist Crowdworking…

Erfahren Sie mehr »

Februar 2021

Nicht zuletzt angesichts des zunehmenden rassistischen und antisemitischen Denkens und gewalttätigen Handelns in der Gegenwart stellt sich die Frage nach der Bedeutung verflechtungsgeschichtlicher Ansätze in der historisch-politischen Bildung. Welchen Gewinn kann es haben, wenn Rassismus und Antisemitismus in der Bildungsarbeit in Bezug zueinander gesetzt werden? Welche Herausforderungen sind damit verbunden? Und kann eine solche verflechtungsgeschichtliche Perspektive dazu beitragen, den Blick für Funktions- und Wirkungsweisen sowie das Zusammenwirken aktueller Ideologien der Ungleichwertigkeit zu schärfen? Es diskutieren Prof. Dr. Iman Attia (Alice…

Erfahren Sie mehr »
Dokumentarfilm von Jeff Orlowski (USA 2020, 93 Min, Deutsch + OT mit dt. UT)
Film

Die Doku „The Social Dilemma" kritisiert die Folgen sozialer Medien für die Gesellschaft. Entsteht mehr Hate und Fake, damit Digitalkonzerne mehr Werbung verkaufen können? Zerbricht unsere Öffentlichkeit, weil Algorithmen uns in Social Communities ohne sozialen Austausch einfangen? Und wie gefährdet dies demokratische Wahlen? Viele Insider der Tech-Branche, wie zum Beispiel ehemalige Angestellte von Google, Instagram, YouTube, Apple, Twitter und Facebook, kommen dazu zu Wort. In einer Mischung aus Interviews und eingeflochtenen Medienberichten werden die Mechanismen erklärt, mit denen Tech-Unternehmen versuchen…

Erfahren Sie mehr »

März 2021

Solidarisch Handeln Lernen, Workshop

Was bedeuten Worte wie trans*feminin, nicht-binär, genderfluid oder agender? Welche Benachteiligung erfahren trans* Personen? Wie wirkt sich die Überschneidung mit anderen Formen von Diskriminierung aus? Und wie kann ich mich solidarisch mit den Anliegen von trans* Personen zeigen? Dieser Workshop ist offen für alle Geschlechter und richtet sich in erster Linie an cis Personen (= Menschen, die sich mit dem bei ihrer Geburt zugeschriebenen Geschlecht wohlfühlen). Es werden Ideen vermittelt, wie ein diskriminierungssensibler Umgang aussehen kann, der intersektionale Verschränkungen von…

Erfahren Sie mehr »

April 2021

Online-Workshop zu dekolonialen und machtkritischen Perspektiven auf die Auswirkungen von Covid-19 im Globalen Süden
Workshop

Im Workshop blicken wir mit einem globalen, intersektionalen und machtkritischen Blick auf die Covid-19-Pandemie und den Umgang damit. Grundlage dafür bilden die Stimmen von zwei Aktivist*innen im Globalen Süden, mit denen das Kribi Kollektiv im Vorhinein Interviews geführt hat. Darin stellen die Aktivist*innen Karsten Noko aus Simbabwe und Watatakalu Yawalapiti aus Brasilien die Situation in ihren Ländern dar und zeigen auf, wie für sie Solidarität aus dem Norden aussehen kann. Gemeinsam hören wir Ausschnitte aus den Interviews, tauschen uns dazu…

Erfahren Sie mehr »

Mit der Agenda 2030 der Vereinten Nationen hat sich die Weltgemeinschaft 2015 auf 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung geeinigt. Sie sind universell gültig und nehmen Staaten, Kommunen, Zivilgesellschaft und jede einzelne Person in die Verantwortung. Auch Hamburg setzt die Agenda 2030 um. Mit der Senatsdrucksache 21/9700 macht sich die Stadt Hamburg auf den Weg zu ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit. Armut und soziale Ungleichheit stehen in einem engen Zusammenhang und sind als Querschnittsthemen von übergeordneter Bedeutung für die Umsetzung der…

Erfahren Sie mehr »

Mai 2021

Online-Workshop zu dekolonialen und machtkritischen Perspektiven auf die Auswirkungen von Covid-19 im Globalen Süden Lokal wie auch global sind Frauen und LSBTIQ Personen besonders von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie betroffen. Im online-Workshop blicken wir mit einem globalen, intersektionalen und machtkritischen Blick auf die Covid-19-Pandemie und den Umgang damit. Grundlage bilden die Stimmen von zwei Aktivist*innen im Globalen Süden. Dafür hat das Kribi Kollektiv Interviews mit Nazma Akter, Gewerkschaftsaktivstin und ehemalige Textilarbeiterin aus Bangladesh und Geoffrey Ogwaro, queerer Aktivist bei der…

Erfahren Sie mehr »

Der 2-tägige Workshop richtet sich an Personen ohne Asiatisch-diasporische oder Asiatisch-deutsche Perspektive. Wir werden uns zunächst historisch mit dem Phänomen des anti-Asiatischen Rassismus beschäftigen und uns anschauen, wie sich anti-Asiatischer Rassismus gegenwärtig durch unsere Gesellschaft zieht. Dabei betrachten wir auch die eigenen individuellen Berührungspunkte mit anti-Asiatischem Rassismus. Im zweiten Teil erlernen wir nachhaltige Handlungsstrategien für einen solidarischen Umgang mit Menschen, die von anti-Asiatischem Rassismus betroffen sind.   Gladys (sie/ihr) ist Sozialarbeiterin, Ergotherapeutin und Trainerin für politische Bildung aus Hamburg und…

Erfahren Sie mehr »

Der 2-tägige Workshop richtet sich an Personen ohne Asiatisch-diasporische oder Asiatisch-deutsche Perspektive. Wir werden uns zunächst historisch mit dem Phänomen des anti-Asiatischen Rassismus beschäftigen und uns anschauen, wie sich anti-Asiatischer Rassismus gegenwärtig durch unsere Gesellschaft zieht. Dabei betrachten wir auch die eigenen individuellen Berührungspunkte mit anti-Asiatischem Rassismus. Im zweiten Teil erlernen wir nachhaltige Handlungsstrategien für einen solidarischen Umgang mit Menschen, die von anti-Asiatischem Rassismus betroffen sind.   Gladys (sie/ihr) ist Sozialarbeiterin, Ergotherapeutin und Trainerin für politische Bildung aus Hamburg und…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2021

Transsexualität und Transgender werden immer häufiger diskutiert. Mit der stark gestiegenen Anzahl von  Coming-outs  von trans* Menschen/Personen tauchen häufig Fragen auf. "Was sind Transgender und Transexualität überhaupt? Wie kann man sein biologisches Geschlecht ändern? Wie gehen die Betroffenen damit um? Welche Hürden müssen auf diesem Weg überwunden werden? Was ist Allyship?" Unwissen führt oftmals zu unangenehmen Situationen für trans* Personen als auch Cis-Personen. Doch was können wir tun, um diese nicht erst aufkommen zu lassen, sondern Fehler, wie z.B. die…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.