Lade Veranstaltungen

Past Events › Projekte

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltungen Ansichten-Navigation

Mai 2021

Der 2-tägige Workshop richtet sich an Personen ohne Asiatisch-diasporische oder Asiatisch-deutsche Perspektive. Wir werden uns zunächst historisch mit dem Phänomen des anti-Asiatischen Rassismus beschäftigen und uns anschauen, wie sich anti-Asiatischer Rassismus gegenwärtig durch unsere Gesellschaft zieht. Dabei betrachten wir auch die eigenen individuellen Berührungspunkte mit anti-Asiatischem Rassismus. Im zweiten Teil erlernen wir nachhaltige Handlungsstrategien für einen solidarischen Umgang mit Menschen, die von anti-Asiatischem Rassismus betroffen sind.   Gladys (sie/ihr) ist Sozialarbeiterin, Ergotherapeutin und Trainerin für politische Bildung aus Hamburg und…

Erfahren Sie mehr »
Empowerment-Schreibworkshop für asiatisch markierte Personen
[in:szene]+, Workshop

Im Rahmen eines 2-tägigen Schreibworkshops möchten wir uns Zeit und Raum nehmen, um unsere Gedanken auf Papier zu bringen. Schreibend möchten wir herausfinden, wie es uns aktuell geht und wie wir mit aktuellen Situationen umgehen. Wir möchten eigene Kraftquellen finden und uns Gedanken darüber machen, wie wir uns individuell und als Community schützen können. Wir möchten den Raum eröffnen, um unsere Stimmen und den Austausch in den Mittelpunkt zu stellen. Um am Workshop teilzunehmen, braucht ihr keine Vorkenntnisse. Vielmehr fokussiert…

Erfahren Sie mehr »

Der 2-tägige Workshop richtet sich an Personen ohne Asiatisch-diasporische oder Asiatisch-deutsche Perspektive. Wir werden uns zunächst historisch mit dem Phänomen des anti-Asiatischen Rassismus beschäftigen und uns anschauen, wie sich anti-Asiatischer Rassismus gegenwärtig durch unsere Gesellschaft zieht. Dabei betrachten wir auch die eigenen individuellen Berührungspunkte mit anti-Asiatischem Rassismus. Im zweiten Teil erlernen wir nachhaltige Handlungsstrategien für einen solidarischen Umgang mit Menschen, die von anti-Asiatischem Rassismus betroffen sind.   Gladys (sie/ihr) ist Sozialarbeiterin, Ergotherapeutin und Trainerin für politische Bildung aus Hamburg und…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2021

GENERATIONSÜBERGREIFENDER WORKSHOP Der globale Kampf um Klimagerechtigkeit spitzt sich zu. Doch obwohl weltweit Millionen Menschen für eine gerechtere Zukunft protestieren, fragen wir uns immer wieder: Wie können wir gewinnen? Am Beispiel Braunkohle wollen wir gemeinsam verstehen, was soziale Bewegungen ausmacht, wie sie die Welt verändern können – und welche Rolle wir dabei spielen wollen. Mithilfe der faszinierenden Grafiken des Wimmelbilds „Verwurzelt im Widerstand“ entdecken wir Geschichten des Kohleabbaus im Rheinland, der sozial-ökologischen Folgen und des globalen Widerstand gegen diese Zerstörung.…

Erfahren Sie mehr »

Nach 70 Jahren ist die Kritik an der bisherigen deutschen und internationalen „Entwicklungszusammenarbeit“ zwischen dem Globalen Norden und Süden immer lauter geworden. Vertreter*innen postkolonialer Ansätze und von Post-Development Theorien weisen seit langem darauf hin, dass die europäische Vormachtstellung bei der Definition und Umsetzung von „Entwicklungsvorhaben” in einer kolonialen Kontinuität steht. Damit reproduziert sie Ungleichheiten anstatt diese aufzubrechen. Häufig wird die Kritik als zu abstrakt zurückgewiesen, jedoch gibt es Bestrebungen verschiedene Ansätze in der heutigen Zusammenarbeit umzusetzen. Dabei geht es z.B.…

Erfahren Sie mehr »

August 2021

arbeit global, Stadtrundgang

Im Rahmen des W3_Projekts arbeit global präsentiert die Hamburger Künstler*innengruppe A wall is a screen eine Kurzfilmwanderung, bei der in einer einzigartigen Kombination aus Stadtführung und Kurzfilmprogramm der öffentliche Raum bespielt wird. A Wall is a Screen benutzt Wände und andere Strukturen als Projektionsflächen. Gezeigt werden Kurzfilme aus verschiedensten globalen Arbeitswelten. Das Publikum folgt dem Projektionsteam von Wand zu Wand und von Film zu Film. Der Rundgang wird in Barmbek stattfinden. Der genaue Startpunkt wird in der Anmeldebestätigung bekannt gegeben.…

Erfahren Sie mehr »
Exkursion zum Kattendorfer Hof
Exkursion, Solidarisch Handeln Lernen

Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten, haben meist nur die Wahl entweder die Natur oder sich selbst auszubeuten. Egal ob der Anbau ökologisch oder konventionell erfolgt: Weltweit sind bäuerliche Existenzen meist auf Subventionen angewiesen und Existenzgrundlagen abhängig von Markt- bzw. Weltmarktpreisen. Als Kritik an dieser Entwicklung entstand ausgehend von der internationalen Kleinbäuer*innen-Organisation „La Via Campesina“ die Forderung nach Ernährungssouveränität. Neben selbstbestimmten Produktionsbedingungen schließt diese auch den Zugang zu gesunden, ökologisch-nachhaltig und fair produzierten Lebensmitteln ein, der für viele Menschen –…

Erfahren Sie mehr »

September 2021

Generationsübergreifendes Begegnungsseminar Globale Krisen spitzen sich zu. Doch wo sind die Antworten? Das I.L.A.-Kollektiv hat sich auf die Suche nach Lebens- und Wirtschaftsweisen begeben, die nicht auf Kosten anderer und der Natur gehen. Dabei wird klar: Menschen setzen sich an unzähligen Orten für ein zukunftsfähiges, sozial und ökologisch gerechtes Miteinander ein. All ihre Projekte bieten konkrete Alternativen im Hier und Jetzt. Die derzeitig dominante imperiale Lebensweise – wie es das Kollektiv in seinem ersten Buch »Auf Kosten anderer?« zeigt –…

Erfahren Sie mehr »

Zur Anmeldung Der internationale Handel mit Kaffee hat eine lange Tradition und ist seit jeher eng mit Ausbeutung und globaler Ungerechtigkeit verbunden. Doch während die Nachfrage nach Kaffeeprodukten weltweit kontinuierlich steigt arbeiten die anbauenden Betriebe durch schwankende Weltmarktpreise oft am Existenzminimum und haben – nicht zuletzt auch durch den Klimawandel – mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Am Beispiel des internationalen Kaffeehandels beleuchten wir Prinzipien der Solidarischen Ökonomie und des Fairen Handels. Inwiefern sind solche alternativen Ansätze ein wirksames Mittel gegen…

Erfahren Sie mehr »
[in:szene]+, Workshop

Zur Anmeldung Zweitägiger Online-Workshop 17.09. + 18.09. jeweils 15 - 18 Uhr Während die Perspektiven von Schwarzen Menschen und Menschen of Color in der deutschen Öffentlichkeit immer noch unterrepräsentiert sind, sind Podcasts eine Möglichkeit eine eigene Plattform zu schaffen, auf denen Fragen und Themen Raum bekommen, die sonst wenig gehört werden. In diesem Workshop für Anfänger*innen erarbeiten wir gemeinsam die Konzeption eines Podcasts: Von der Idee über die Technik, Finanzierung und das Branding zum eigenen Projekt. Der Workshop soll ein…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.