Lade Veranstaltungen

Past Events › arbeit global

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltungen Ansichten-Navigation

November 2020

Zweiteiliger online-Workshop am 03. + 05. November   Wirtschaft umfasst die Gesamtheit aller Arbeiten – auch Kochen, Putzen, die Begleitung von Kindern und das Sorgen für Pflegebedürftige. Doch diese Tätigkeiten bleiben oft als Arbeit unsichtbar und erfahren in unserer auf Wachstum ausgerichteten Gesellschaft kaum Wertschätzung. Mehrheitlich von Frauen geleistet sind sie zudem eng mit Geschlechterungerechtigkeit und Rollenzuschreibungen verknüpft. Wie würde eine Gesellschaft aussehen, in der Sorge-Arbeit (Care) im Zentrum steht? Und welche Chancen bietet der Postwachstumsdiskurs für eine gerechtere Verteilung…

Erfahren Sie mehr »
Wie können Arbeitnehmer*innen sich weltweit vernetzen und Mitbestimmung in globalen Unternehmen durchsetzen?
arbeit global, Diskussion

Die Digitalisierung der Arbeitswelt bringt einen Schub an internationaler Vernetzung mit sich und hebt die Globalisierung auf ein neues Level. Vermittelt über Plattformen und durch die Nutzung digitaler Technologien können Unternehmen manche Arbeiten an beinahe allen Orten der Erde verrichten lassen. Besonders profitieren davon Konzerne aus der Internetwirtschaft. Neben Nachteilen wie einer zunehmenden Kontrolle der Arbeitenden durch Unternehmen und wachsendem globalen Konkurrenzdruck eröffnet die digitale Vernetzung den Arbeitnehmer*innen jedoch auch neue Chancen, sich zu organisieren, für ihre Interessen einzustehen und…

Erfahren Sie mehr »

Plattformen spielen im digitalen Zeitalter eine wichtige Rolle bei der Organisation von Arbeitsprozessen und der Vermittlung von Jobs. Über 70 Millionen Menschen weltweit arbeiten mittlerweile als Crowdworker*innen – oft unsichtbar und unter prekären Bedingungen. Nicht nur großer Konkurrenzdruck und hohe Flexibilität bestimmen den globalen Wettbewerb, auch die finanzielle Abhängigkeit der Crowdworker*innen ist oft hoch und die Rechte der Arbeitnehmer*innen werden durch Solo-Selbstständigkeiten ausgehebelt. Zudem erfolgt die Verteilung der Arbeit über Plattformen nicht überall zu den gleichen Bedingungen. Wie ist Crowdworking…

Erfahren Sie mehr »

Dezember 2020

Digitale Gesprächsrunde
arbeit global, Diskussion

Plattformen spielen im digitalen Zeitalter eine wichtige Rolle bei der Organisation von Arbeitsprozessen und der Vermittlung von Jobs. Über 70 Millionen Menschen weltweit arbeiten mittlerweile als Crowdworker*innen – oft unsichtbar und unter prekären Bedingungen. Nicht nur großer Konkurrenzdruck und hohe Flexibilität bestimmen den globalen Wettbewerb, auch die finanzielle Abhängigkeit der Crowdworker*innen ist oft hoch und die Rechte der Arbeitnehmer*innen werden durch Solo-Selbstständigkeiten ausgehebelt. Zudem erfolgt die Verteilung der Arbeit über Plattformen nicht überall zu den gleichen Bedingungen. Wie ist Crowdworking…

Erfahren Sie mehr »

Januar 2021

Dokumentarfilm von Leslie Franke und Herdolor Lorenz (Deutschland 2020, 99 Min, Deutsch + OT mit dt. UT)
arbeit global, Film

Intransparente globale Liefer- und Produktionsketten, die Auslagerung einzelner Arbeitsschritte an Subunternehmen, eine Aushöhlung von Arbeitsrechten und betrieblicher Mitbestimmung durch befristete Projektarbeitsverträge oder algorithmus- und plattformvermittelte Arbeit – soziale Unsicherheiten und globale Ungerechtigkeiten durchziehen nicht nur die Arbeitswelt, sondern auch den Lebensalltag von uns Menschen in einem zunehmendem Maße. In „Der marktgerechte Mensch“ sprechen Angestellte und Selbständige verschiedener Branchen über die Vielzahl an Herausforderungen und Unsicherheiten, die ihren Arbeitsalltag prägen und was der wachsende Wettbewerbsdruck innerhalb eines globalen Wirtschaftssystems sowie die…

Erfahren Sie mehr »

Februar 2021

Im vergangenen Jahrzehnt hat sich unsere Art zu Arbeiten und miteinander zu kommunizieren, rasant gewandelt. Nicht zuletzt hat auch die Covid-19-Pandemie in vielen Bereichen zu einer erhöhten Flexibilisierung und Mobilisierung von Arbeit geführt. Während die Flut von E-Mails steigt und der Austausch von Daten über Smartphones und Laptops mobil geworden ist, verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeit und Privatem immer mehr. Das Slow Media Institut hat deshalb ein Beratungsmodell aus medienwissenschaftlicher Perspektive entwickelt, das einen verantwortlichen und gesunden Umgang mit digitalen…

Erfahren Sie mehr »

Im vergangenen Jahrzehnt hat sich unsere Art zu Arbeiten und miteinander zu kommunizieren, rasant gewandelt. Nicht zuletzt hat auch die Covid-19-Pandemie in vielen Bereichen zu einer erhöhten Flexibilisierung und Mobilisierung von Arbeit geführt. Während die Flut von E-Mails steigt und der Austausch von Daten über Smartphones und Laptops mobil geworden ist, verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeit und Privatem immer mehr. Das Slow Media Institut hat deshalb ein Beratungsmodell aus medienwissenschaftlicher Perspektive entwickelt, das einen verantwortlichen und gesunden Umgang mit digitalen…

Erfahren Sie mehr »

März 2021

Unsere Arbeitswelt(en) aus Perspektive der imperialen Lebensweise
arbeit global, Workshop

Beginnen wir mit einem Gedankenexperiment: Wir stellen uns vor, die Weltgemeinschaft könnte den Wert von Arbeit neu verhandeln. Welche Arbeit würde wie entlohnt werden? Welche Lohnunterschiede empfänden wir lokal, aber auch global gesehen als fair? Wie müssten die Bedingungen für gute Arbeit aussehen? In welchen Bereichen würden wir arbeiten und was würden wir produzieren? Arbeit, in all ihren verschiedenen Formen, ist zentraler Bestandteil unseres Alltags. In diesem Workshop wollen wir die Art und Weise wie wir arbeiten aus Perspektive der…

Erfahren Sie mehr »

April 2021

Wie funktioniert gemeinwohlorientiertes Wirtschaften, das Arbeitsbedingungen entlang globaler Produktionsketten sowie Umwelt- und Klimaschutz gleichermaßen berücksichtigt? Anhand eines "Zuordnungs-Spiels" setzen wir uns mit Aspekten der heutigen Wirtschaftsweise und den entsprechenden Gegen-Entwürfen der Gemeinwohl-Ökonomie ("GWÖ") auseinander, lernen das Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie als mögliche Alternative sowie wichtige Stellschrauben einer gemeinwohlorientierten Marktwirtschaft kennen und diskutieren Umsetzungsmöglichkeiten. Während des interaktiv gestalteten online-Workshops werden wir viel in Kleingruppen (Break-Out-Räume) sowie in dem online-Whiteboard MURAL arbeiten (bittet beachtet hierzu die datenschutzrechtlichen Hinweise im Anhang. Als technische Hilfestellung…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2021

Nach 70 Jahren ist die Kritik an der bisherigen deutschen und internationalen „Entwicklungszusammenarbeit“ zwischen dem Globalen Norden und Süden immer lauter geworden. Vertreter*innen postkolonialer Ansätze und von Post-Development Theorien weisen seit langem darauf hin, dass die europäische Vormachtstellung bei der Definition und Umsetzung von „Entwicklungsvorhaben” in einer kolonialen Kontinuität steht. Damit reproduziert sie Ungleichheiten anstatt diese aufzubrechen. Häufig wird die Kritik als zu abstrakt zurückgewiesen, jedoch gibt es Bestrebungen verschiedene Ansätze in der heutigen Zusammenarbeit umzusetzen. Dabei geht es z.B.…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.