Lade Veranstaltungen

Zwischen Tradition und Unabhängigkeit: Alltagsperspektiven iranischer Frauen

Anmeldung erforderlich!

Austausch, Lesung
Mi, 29.06.2022
19:00
Mit: Faribā Vafī

  • Ticket unter www.altonale.de/kalender und an der Abendkasse Die Tickets sind ab dem 20. Mai 2022 online. Tickets erwerben für eine Veranstaltung bei der altonale läuft unter dem Motto: Zahle, so viel du willst. Der Eintritt wird selbst gewählt.

Wie auch in ihren Romanen sind die zentralen Themen des Kurzgeschichtenbandes „An den Regen“ die persönlichen Alltagserfahrungen von Frauen. Dank ihrer fließenden Sprache gelingt es Vafī, eine große Nähe zu den Charakteren zu erzeugen. Immer wieder behandeln ihre Geschichten Spannungen zwischen Tradition und Progressivität, zwischen Einsamkeit und dem Wunsch nach Unabhängigkeit. So intim wie präzise schildert sie das erbitterte Ringen von Frauen um Freiheit und Anerkennung. Die Konventionen abzuwerfen, ausbrechen aus beengenden Gegebenheiten, davon träumen alle Frauen in den Erzählungen Faribā Vafīs.

Ein Großteil der in Deutschland publizierten Bücher sind Übersetzungen aus dem Englischen; Literatur aus Asien und besonders dem Iran ist deutlich seltener. Literatur im Iran zu verfassen, die auch außerhalb des Landes angesehen ist, ist nicht einfach, zumal die Zensur des Staates bestimmte Handlungen und Geschichten von vorneherein ausschließt. Weibliche Sichtweisen auf die Welt in der Literatur sind immer anders. Faribā Vafī, LiBeraturpreisträgerin 2017, zeigt mit ihrem Erfolg, dass ihre spezifische Sichtweise so einfühlsam und individuell ist, dass sie nicht nur im Iran bekannt ist.

Im Anschluss an die Lesung kommen wir ins Gespräch mit Faribā Vafī über ihr Verständnis von Literatur und ihre Perspektive als weibliche iranische Autorin.

Die Kurzgeschichten auf Deutsch werden gelesen von Patricia Paweletz, Schauspielerin, Autorin und Vorstandsmitglied des Literaturzentrums.

Bitte beachten: Die Lesung findet zweisprachig auf Farsi und Deutsch mit Übersetzung statt.

Die W3_Veranstaltung findet statt im Rahmen der literatur altonale in Kooperation mit dem Sujet Verlag, dem Literaturzentrum Hamburg und dem DIWAN e.V.

 

Hinweise zur Teilnahme

Die Veranstaltung findet unter 3G mit FFP2-Maskenpflicht statt.

Barrieren:

Der W3_Saal ist nicht barrierefrei zugänglich. Der W3_Saal ist über einen Treppenlift zu erreichen und verfügt über eine Toilette, die mit Rollstuhl zugänglich ist.

 

Faribā Vafī ist 1962 in Tabriz, der Hauptstadt der Provinz Ost-Azerbaidjan im Nordwestiran, geboren. Sie lebt derzeit in Teheran und zählt zu den beliebtesten zeitgenössischen Autorinnen Irans. Iranische Kritiker*innen verorten sie unter den Top 10 der modernen Schriftsteller*innen des Landes. Sie wurde mit dem renommierten Huschang-Golschiri-Preis sowie dem Yalda-Preis ausgezeichnet, außerdem erhielt sie 2017 den LiBeraturpreis für ihr Werk Tarlan.

 

Der Sujet Verlag wurde 2015 von Madjid Mohit in Bremen gegründet. „Sujet“ bedeutet im Persischen „Thema“ und ist somit ein idealer Name für einen Verlag, der sich den großen Tabu-Themen von Mohits Heimat, dem Iran, annimmt, wie zum Beispiel Politik, Sexualität, Moderne und Verfolgung. Der Sujet Verla  g veröffentlicht Gedichtbände, mit einem Schwerpunkt auf moderne iranische Lyrik, Romane und Sachbücher. Besonders zeichnet er sich aber durch die so genannte „Luftwurzelliteratur“ aus – ein poetischer Ausdruck für eine grenzüberschreitende Literatur, die sich nicht in enge Begriffe pressen lassen will.

https://www.instagram.com/sujet_verlag/

https://www.facebook.com/sujet.verlag.bremen

www.sujetverlag.de

 

Das Literaturzentrum Hamburg (LIT) wurde 1974 gegründet und steht für Literatur- und Leseförderung. Mehrmals im Monat werden Autor*innen aller Genres eingeladen. Romane, Erzählbände, Krimis, Sachbücher, Biografien und Lyrik finden ihren Weg zum Publikum. Im LIT lesen bekannte Autor*innen und solche, die erst noch zu entdecken sind. Immer wieder finden Veranstaltungen  statt, in denen die klaren Grenzen zwischen Literatur, Kunst, Politik und Wissenschaft aufgehoben werden. Mit dem vielfältigen Programm, das eigene Schwerpunkte setzt und sich durch ein eigenständiges Profil auszeichnet, ist das LIT zu einer festen und unverzichtbaren Größe im Hamburger Literaturbetrieb geworden. Für einen Literaturveranstalter sind fast fünfzig Jahre des Bestehens ein bemerkenswerter Erfolg.

www.lit-hamburg.de

www.facebook.com/LiteraturzentrumHamburg

www.youtube.com/channel/UCLBDbZhOyAD1M8vprCibiDw

http://www.lit-hamburg.de/

 

DIWAN Deutsch-Iranische Begegnungen e.V. ist eine Initiative, die von Iranischstämmigen der zweiten Generation in Köln und Hamburg gegründet wurde. Sie wollen die iranische Diaspora in Europa und Übersee neu entdecken. Und die faszinierende junge Kulturszene des heutigen Iran bekannt machen. Der DIWAN will ein Ort sein, wo Iranisch-Deutsche jenen Sehnsüchten nachgehen, die sie anderswo nicht stillen können – und unseren ganz individuellen Begriff von „Heimat“ weiter entfalten.

http://www.diwan-verein.de/

https://www.facebook.com/diwan.verein

https://www.youtube.com/user/Diwanverein/videos

https://www.instagram.com/diwan.koeln

 

Die W3_Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. ist ein kulturelles und politisches Informations- und Bildungszentrum in Hamburg-Altona. Der Verein wurde 1979 von engagierten Menschen aus Hamburg gegründet mit dem Ziel, das transkulturelle Zusammenleben in der Stadt zu stärken, einen Raum für Begegnung und Vielfalt zu öffnen und mit Veranstaltungen zu entwicklungs- und friedenspolitischen Themen zu kritischer Debatte zu motivieren. Seit nun 40 Jahren setzt sich die W3_ unter dem Leitbild Globale Gerechtigkeit für Menschenrechte, Antirassismus, kulturelle Vielfalt, gesellschaftliche Teilha  be und eine nachhaltige, solidarische Lebensweise ein.

https://w3-hamburg.de/

https://www.facebook.com/w3.hamburg

https://www.instagram.com/w3_hamburg/

https://www.youtube.com/channel/UCETwYiK5sYa0n51DdIHYxNA/featured?view_as

Veranstaltungsort
W3_Saal, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg, 040 - 39 80 53 - 60

Veranstalter*in
W3_Werkstatt für internationale Kultur und Politik

Weitere Angaben

Referentin
Faribā Vafī
Wichtiger Hinweis
Anmeldung erforderlich!

Alle Veranstaltungen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.