Stadtrundgang & Diskussion: Refugee Struggles in Hamburg

Geflüchtete berichten vom (Über)Leben
Fr, 25.05.2018,
16:00 bis 19:00
Stadtrundgang & Diskussion
Auf Englisch, mit deutscher Übersetzung
Mit Vertretern des Netzwerks «Lampedusa in Hamburg»
Illustration: Erik Tuckow

Stadtrundgang im Rahmen unseres Projekts: zeitAlter – Generation Global

Bei dem Rundgang lernen wir die Stadt aus der Perspektive von geflüchteten Menschen kennen. Zwei Personen, die selbst über eine Fluchtgeschichte nach Hamburg gekommen sind (z.B. aus der Gruppe Lampedusa in Hamburg) führen uns an Orte in St. Georg und um den Hauptbahnhof, die für sie besonders wichtig sind. Sie berichten von ihren Erfahrungen mit politischer Selbstorganisation, Unterstützungsstrukturen oder dem Hamburger Senat. Dabei spielt das europäische Asylsystem und Fälle rassistischer Behandlung durch die Hamburger Polizei ebenso eine Rolle wie der Alltag im Lager, oder Probleme Wohnraum und Arbeit zu finden.  

Zum Abschluss werden wir im „Cafe Exil“ mit unseren Stadtführern über Handlungsmöglichkeiten und den Umgang unserer Gesellschaft mit geflüchteten Menschen diskutieren.

Anmeldung bitte unter: zeitAlter@w3-hamburg.de oder 040 398053 – 83
Illustration: Erik Tuckow

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung / die NUE aus den Mitteln der Umweltlotterie Bingo / Freie und Hansestadt Hamburg / Homann-Stiftung / Kirchlicher Entwicklungsdienst der Nordkirche /

In Kooperation mit Lampedusa in Hamburg
Ort: 

Treffpunkt Eingang Bahnhofsmission, Steintorwall 20, 20095 Hamburg (St. Georg)

Preis: 
Spende 3-5€