W3-Aktuell

©Lisa Schwarz/pixelio.de
Der 4. Hamburger Ratschlag steht an

"Hamburg macht sich mit seiner Senatsdrucksache 21/9700 auf den Weg zu ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit. Wie und wo soll die Umsetzung erfolgen?"

Um diese Fragen soll es gehen, wenn am 1. Juni 16 Nichtregierungsorganisationen beim 4. Hamburger Ratschlag zusammenkommen, um gemeinsam zu diskutieren und Position zu beziehen. Wir freuen uns, dass die W3 dabei einer der Mitveranstalter_innen sein wird!

Für genauere Infos, gibt es hier den Flyer und hier die Dokumentation vom letzten Jahr.

W3 wird mit „Eine-Welt-Preis“ ausgezeichnet

Mit dem „Eine-Welt-Preis 2018“  werden alle zwei Jahre Gruppen und Einzelpersonen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern geehrt, die sich mit Phantasie, Hingabe und Kreativität für mehr Gerechtigkeit in der Welt einsetzen.

Bei der diesjährigen Verleihung hatten wir das Glück mit dem ersten Platz ausgezeichnet zu werden und zwar mit unserer Themenreihe „Momentaufnahmen – von Bewegungen und Begrenzungen“. Vergeben wird der Preis vom KED, dem kirchlichen Entwicklungsdienst der Nordkirche.

„Das Projekt, das wir heute würdigen, hat darum Räume geschaffen, in denen Menschen „auspacken“ dürfen. All das mit- und einbringen konnten, was sie mitbrachten an Erfahrungen, aber auch an Kompetenzen und Begabungen.“ sagte Astrid Kleist in ihrer Eröffnungsrede.

„Momentaufnahmen“ war eine Themenreihe, die in den Jahren 2016 und 2017 umgesetzt wurde. Menschen mit Fluchterfahrung, die Ursachen die sie zur Flucht bewegt haben und persönliche als auch gesamtgesellschaftliche Handlungsmöglichkeiten zu einer Verbesserung der Situation waren die Leitthemen die sich durch die Veranstaltungen gezogen haben.
Die Pressemitteilung dazu gibt es hier, die Rede von Astrid Kleist hier, Zeitungsartikel hier und hier, weitere Bilder gibt es auf unserer Facebook-Seite.

3. Hamburger Ratschlag: Rückblick

Am 10. November 2017 war es wieder soweit: der dritte Hamburger Ratschlag hat stattgefunden! Mit dabei waren auch dieses Mal wieder Vertreter_innen des Senats, der Hamburgischen Bürgerschaft sowie Menschen aus der Zivilgesellschaft, die im Baseler Hof erfolgreich an die Vorarbeit des zweiten und ersten Ratschlags anknüpfen konnten. Die Themen waren auch dieses Mal wieder: Umwelt und Stadtentwicklung, Wirtschaft und Finanzen, Soziales und Gleichstellung und Bildung und Wissenschaft.
Nachzulesen gibt es die Dokumentation hier. Außerdem wird die Seite www.2030hamburg.de zur Zeit aktualisiert und wird zukünftig alle Informationen zur Umsetzung der nachhaltigen Ziele in Hamburg bereitstellen.