Projekteindrücke 2017-18

Fachtag "Handlungsfähigkeit in einer globalisierten Welt"

Am 10. Mai wurde die neue Phase des Projekts zeitAlter – Generation Global von der W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. mit einem öffentlichen Fachtag eröffnet. Er stand unter dem Motto "Handlungsfähigkeit in einer globalisierten Welt" und fand in Kooperation mit der VHS Hamburg in den Räumlichkeiten der GLS-Bank statt.

Der Tag bot eine Plattform dazu, Engagierte, Freiwillige, koordinierende Organisationen und auch weitere Interessierte zusammenzubringen und war mit rund 60 Teilnehmenden sehr gut besucht. Es kam eine breite Mischung von Menschen aus verschiedenen Arbeits- und Wirkungsbereichen und unterschiedlichsten Alters zusammen. Im Mittelpunkt des von Tanja Chawla moderierten Tages stand die gemeinsame Reflektion über die Bedingungen, unter denen die inzwischen verfügbaren Informationen und Zugänge zu Wissen über die globale Welt auch zu einer veränderten Haltung und persönlichem Handeln führen.

Zu Beginn gaben zwei Referentinnen inspirierende Impulse, in denen sie aus sehr unterschiedlichen Perspektiven ihre persönlichen Schlaglichter auf das Thema Handlungsfähigkeit warfen.

Ilse Schimpf-Herkens Vortrag lautete "Erst durch Handeln gibt es Veränderung". Zu sehen ist er in zwei Teilen unter Link I und Link II.

Kübra Gümüşay sprach über "die Emanzipation des Gutmenschen", was hier nachzuhören ist.

Der Flyer vom Fachtag ist hier zu finden, außerdem ist eine kleine Dokumentation über den Fachtag hierüber verfügbar.