W3-Aktuell

„Wie weiter? Vielfaltssensible Öffnung der Hamburger Kulturlandschaft“

Wir haben uns sehr gefreut über diese Frage mit dem Hamburger Kultursenator Carsten Brosda, Prof. Dr. Anja Dauschek, Leiterin des Altonaer Museums, Stefan Kroner, Intendant Ernst-Deutsch-Theater, Dan Thy Nguyen, Regisseur und Künstler und Ansgar Wimmer, Vorstand Alfred-Töpfer-Stiftung, ins Gespräch zu kommen.

Wie kann eine vielfaltssensible Öffnung der Hamburger Kulturlandschaft gelingen und welche langfristigen Strategien zur Umsetzung gibt es? Carsten Brosda betonte dabei die Wichtigkeit von stadtpolitischen Akteur_innen: "Viele Hamburger Kultureinrichtungen gehen das Thema der interkulturellen Öffnung bereits sehr engagiert an. Die W3 bietet mit dem Programm [in:szene] an, gemeinsam mit den Häusern Methoden für eine solche Öffnung zu erarbeiten". Für ihn ist "[..] Integration kein einseitiger Prozess in eine Richtung, sondern eine andauernde Verständigung darüber, wie wir zusammen leben, arbeiten und Kunst produzieren wollen.“

Über diese Fragen und noch mehr wurde den ganzen Abend eifrig diskutiert. Die Pressemitteilung dazu gibt es hier, weitere Bilder gibt es auf unserer Facebook-Seite.

W3 im TV

Am 11. Oktober hat Mohammed Ghunaim als Co-Regisseur und Protagonist seinen Film #MyEscape in der W3 vorgestellt. Danach gab es noch eine anregende Diskussion mit ihm und Conni Gunsser vom Flüchtlingsrat Hamburg. Besonders gut für alle, die nicht dabei sein konnten: RTL Nord kam auch vorbei und hat ein Interview mit Mohammed Ghunaim gedreht und über seinen Film berichtet. Nachzusehen ist das ganze hier.