Hier geht was!

Mehr als nur Dach über dem Kopf

Das anfängliche Motto der W3, kleinen Organisationen und Vereinen offene Räume und einen Ort des unabhängigen Gestaltens zu bieten, haben wir bis heute bewahrt. Heute sitzen unter dem Dach der W3 und des Ottensener Werkhofs Initiativen, Freischaffende und Organisationen Tür an Tür. Andere Gruppen haben keine festen Büroräume treffen sich aber regelmäßig in den Räumen der W3. Die Möglichkeit, so viele Gruppen an einem Ort zu vereinen, sorgt für einen unkomplizierten Austausch und macht die W3 zum idealen Ort, um gemeinsam neue Ideen zu entwickeln.

Übersicht über die Hausgruppen im Nernstweg 32-34

Agrar Koordination

Die Agrarkoordination wurde 1981 von der BUKO gegründet und arbeitet vor allem zu Landwirtschaft und Ernährung. www.agrarkoordination.de

Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft

Die AbL ist eine bäuerliche Interessenvertretung, die für eine nachhaltige Landwirtschaft im Sinne einer sozial- und umweltverträglichen Landwirtschaft eintritt. www.abl-ev.de

attac Hamburg

Das globalisierungskritische Netzwerk attac, setzt sich für eine sozial und ökologisch gestaltete Globalisierung ein. 

AutWorker eG

autWorker ist ein Bindeglied zwischen autistischen Menschen und der Arbeitswelt. Das Projekt versucht die Fähigkeiten der autistischen Menschen und die Suche von Arbeitgebern nach fachlichen Spezialisten miteinander zu verbinden. info@autworker.de

Flüchtlingsrat Hamburg e.V.

Der Flüchtlingsrat Hamburg ist ein Plenum verschiedener Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen, die in Ihren Aktivitäten die Flüchtlingspolitik als Schwerpunkt sehen. www.fluechtlingsrat-hamburg.de

Institut für Migrations- und Rassismusforschung

Das iMiR versteht sich als Scharnier zwischen universitärer Forschung und NGOs. Auf der Grundlage qualitativ-empirischer Alltagsforschung entwickelt das Institut ausgehend von konkreten alltagsweltlichen Erfahrungen gesellschaftswissenschaftliche Theorien, die den Möglichkeitsraum für Veränderungen erkunden. www.imir.de

International Peace Observers Network (IPON)

Das International Peace Observers Network ist eine junge Menschenrechtsorganisation, die Menschenrechtsbeobachtung in Konfliktgebieten in den Philippinen durchführt. 

miteinanders

Systemisches Coaching und Trainings in transkulturellen Kontexten. info@miteinanders.de

Mit Migranten für Migranten (MiMi)

Mit MiMi-Hamburg soll der Zugang von Migrantinnen und Migranten zum deutschen Gesundheitssystem verbessert werden. MiMi bildet gut integrierte Migrant_innen, mit guten muttersprachlichen sowie deutschen Sprachkenntnissen, zu Mediator_innen für Integration und Gesundheit aus. info@mimi-hamburg.de

Nicaragua Verein e.V.

Seit seiner Gründung 1984 beschäftigt sich der Nicaragua Verein mit sozialen und politischen Problemen in Nicaragua und informiert hierzulande darüber. www.nicaragua-verein.de 

Institut für Ökologie und Politik GmbH (Ökopol)

Ökopol erarbeitet geeignete wissenschaftliche und politische Strategien zur ökologischen Zukunftsgestaltung der heutigen Industriegesellschaft.

Open School 21

Die Open School bietet für Schulklassen in und um Hamburg ein vielseitiges Programm im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Pestizid Aktions-Netzwerk (PAN Germany)

PAN ist eine gemeinnützige Organisation, die über die negativen Folgen des Einsatzes von Pestiziden informiert und sich für umweltschonende, sozial gerechte Alternativen einsetzt. www.pan-germany.org

Robin Wood

Seit 1982 befasst sich die Umweltorganisation Robin Wood mit Themen wie Wald, Tropenwald, Energie und Verkehr. www.robinwood.de

Theater Pappelapapp GbR

2012 entstand im Rahmen einer Buchtheaterproduktion mit dem Hamburger Kinderbuchhaus das Theater Pappelapapp mit dem Ziel sinnliches, ernstes, freches und lustiges Kindertheater in die unterschiedlichen Stadtviertel Hamburgs und Umgebung zu tragen. www.theater-pappelapapp.de

Verkehrsclub Deutschland – Landesverband Hamburg e.V. (VCD)

Der VCD ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für eine zukunftsfähige Verkehrspolitik einsetzt. www.vcd.org

Wohnschiffprojekt

Das Wohnschiffprojekt schützt, unterstützt und fördert Flüchtlingskinder und -Jugendliche und ihre Familien in Hamburg und auf ihrem Weg nach Hamburg. 

www.wohnschiffprojekt.blogsport.eu

Das W3-Restaurant

Die W3 ist nicht ohne ihr Restaurant zu denken und fester Bestandteil des Hauses. Treffpunkt und Mittelpunkt für Initaitiven und bester Ort für ein Getränk oder was Köstliches für den Magen nach den Veranstaltungen.

Ottensener Werkhof

Das Haus ist Teil des Werkhofs, der 1982 gegründet wurde. Ingesamt gehören fünf Gebäude zu dem Selbstverwaltungsprojekt, in dem gewohnt, gelebt, gearbeitet und gestaltet wird. Das Cafe Treibeis in der Gaußstraße gehört genauso zum Werkhof, wie das Lichtmesz Kino, die Fahrradwerkstatt im Hof oder das Medienhaus, in dem viele Grafiker und Freelancer ihren Arbeitsplatz gefunden haben.