Aktuelles

Offenes Fortbildungsprogramm im Projekt [in:szene] gestartet!

Wie Kunst- und Kulturarbeit sich mit Ausschlüssen auseinandersetzen und die Multiperspektivität der Gesellschaft widerspiegeln kann, ohne dabei Stereotype zu reproduzieren,  darum geht es im Projekt [in:szene] – mehr Vielfalt im Kulturbetrieb.

Das richtet sich nicht nur in Beratungen an Kultureinrichtungen, sondern auch mit einem öffentlichen Programm an Interessierte aus dem Kulturbereich. Wir freuen uns auf ein Treffen bei der einen oder anderen Veranstaltung!

------------------

Einladung zur "Kollegialen Beratung" im Projekt [in:szene]
Donnerstag, 28. September, 17.00 Uhr

W3-Clubraum (1.Stock), Nernstweg 32 - 34, 22765 Hamburg 

Nach der Sommerpause laden wir wieder ein zum Austausch und zur kollegialen Beratung zum Themenbereich „diversitätssensible und rassismuskritische Arbeit".

An welchen Fragen hänge ich gerade? Wo wünsche ich mir Unterstützung?
Die Fragen und Themen kommen von Ihnen/Euch - wir bieten einen Rahmen und stellen unseren Ansatz einer machtkritischen Beratung und mögliche Vorgehensweisen vor.

Bei Interesse freuen wir uns über eine Anmeldung per Mail an inszene@w3-hamburg.de

------------------

[in:szene] unterwegs...

Wir haben schon länger nichts mehr von uns hören lassen. Dennoch passiert ganz viel und für den Herbst sind mehrere Veranstaltungen in Planung und in den letzten Monaten waren wir viel unterwegs waren auf Tagungen, Netzwerktreffen, Podien etc. Hier eine Übersicht über die vielen unterschiedlichen Veranstaltungen:

  • Teilnahme und Vorstellung des Projekts beim fünften bundesweiten „Netzwerktreffen Kulturelle Bildung und Integration“ der Stiftung Genshagen 10. & 11.11.2016
  • Input und Teilnahme am Podium (Lena Nising) der Tagung „Interventionen –Refugees in Arts and Education“ am 3. & 4.06.2016 in Berlin (inkl. Veröffentlichung Interview Kubinaut), Dokumentation unter: http://interventionen-berlin.de/wp-content/uploads/Interventionen_2016_Dokumentation_web.pdf
  • Vortrag von Lena Nising „Unterbrechung der Routinen – vielfaltssensible Öffnung als Organisationsentwicklung“  im Rahmen der Fachtagung „Angekommen? Aufgenommen?“ der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. am 11. & 12.11.2016 in Erfurt
  • Projektvorstellung beim Workshop der bundesweiten Initiative „Kultur öffnet Welten“ am 27.02.2017 in Hamburg
  • Teilnahme am Symposium „Decolonizing Arts Education“ am 28. & 29.04.2017 an der Universität Köln
  • Projektvorstellung, Input „Diversität – eine machtkritische Perspektive“ und Workshop beim Einsatzstellentreffen // FSJ Kultur am 09.06.2017 in den Bücherhallen Hamburg
  • Teilnahme, Vortrag „Decolonizing Arts Education - Kulturelle Bildung für Critical Diversity Literacy“  (Lena Nising, gemeinsam mit Carmen Mörsch) im Rahmen des  9. Kulturpolitischer Bundeskongress „WELT.KULTUR.POLITIK. Kulturpolitik und Globalisierung“ am 15. & 16.06.2017 in Berlin
  • Input und Teilnahme am Podium (Lena Nising) der Tagung „Interventionen – Diversity in Arts & Education“ am 23.und 24.06.2017 in Berlin: http://interventionen-berlin.de/interventionen/

...außerdem finden in nächster Zeit ebenfalls Vernetzungstreffen statt für Schwarze Kulturschaffende und Kulturschaffende of Color. Für weitere informationen meldet Euch/melden Sie sich gerne unter: inszene@w3-hamburg.de

Zudem wird es nach der Sommerpause wieder die Möglichkeit geben, sich im Rahmen der Kollegialen Beratung zum Themenbereich „diversitätssensible und rassismuskritische Arbeit" auszutauschen und zu eigenen Fragestellungen beraten zu lassen. Der Termin hierfür wird bis Mitte Juli bekannt gegeben. 

 

***

Einen Überblick über zurückliegende Veranstaltungen gibt´s unter der Rubrik "was war..."!